Downloads

1) Files per Mail

2) Ein Fragebogen zur Messung der Konferenzkultur

3) Fragebögen zum Analysieren von Konflikten

4) Ein Experiment: Triviale und nicht-Triviale Maschinen

1) Files per Mail

Woraus Kommunikation gemacht ist

ifbjiranekfpm1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.8 KB

Du willst mich nicht verstehen

ifbjiranekfpm2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.7 KB

Mit Senftube und Stethoskop

ifbjiranekfpm3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.0 KB

Selbstmanagement - Glück allein reicht nicht

ifbjiranekfpm4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.6 KB

Konflikt oder nicht?

ifbjiranekfpm5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 718.2 KB

Was Macht macht

ifbjiranekfpm6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.3 KB

Coaching by Pygmalion

ifbjiranekfpm7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 218.5 KB

Wie man Konflikte eskaliert

ifbjiranekfpm8.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.3 KB

Warum kränkt Kränkung?

ifbjiranekfpm9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.7 KB

2) Fragebogen zur Messung der Konferenzkultur

Fragebogen zur Messung der Konferenzkultur
ifb-Fragebogen Besprechungskultur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.3 KB

3) Fragebögen zur Konfliktanalyse

4) Triviale und nicht-triviale Maschinen

Wir wünschen uns, die Welt möge einfach sein. Damit wir sie besser verstehen können. Wir wünschen uns auch, sie möge sich einfach beeinflussen lassen: Tue das, dann kommt jenes als Ergebnis raus. Das wäre doch irgendwie attraktiv. Die schlechte Nachricht: So ist die Welt nicht. Sie ist keine "triviale Maschine". Heinz von Foerster hat in dieser Metapher die Trivialitätsannahme versinnbildlicht. Fritz B. Simon zeigt in seinem Buch "Radikale Marktwirtschaft: Grundlagen des systemischen Managements" in einem Beispiel, wie sich triviale und nicht-triviale Maschinen verhalten. Ich habe mir erlaubt, diese Beschreibung in einer kleinen Präsentation zu "programmieren". Viel Spaß beim Ausprobieren!

Triviale und nicht-triviale Maschinen
T-trivial oder nicht.ppsx
Microsoft Power Point Präsentation 310.0 KB

2018

Kommentare zu "Klug zweifeln"

"Das Buch 'Klug zweifeln' zu lesen, war alles andere als ein zweifelhaftes Vergnügen.
Das ist genau die Art kluge Kost, die wir bei managerSeminare so gerne mögen."


(Andree Martens, Stellv. Chefredakteur managerSeminare)

 

[…] Jiraneks Buch überzeugt – nicht nur wegen seines klugen Inhalts, sondern auch deshalb, weil der Autor im Vorwort eigene Zweifel äußert. Zudem hält er sich selbst an die Prämisse, die er im Kapitel über Managementliteratur so schön formuliert: »Gute Literatur verbreitet keine Erfolgsversprechen, sie idealisiert nicht und sie trivialisiert nicht.«

(Wirtschaft und Weiterbildung, 10/2017)

Die Ausbildung zum Coach ifb